Naturheilpraxis-Klippel           Stand  07.05.19

  dabei sein beim  gesund + aktiv-Stoffwechselprogramm
unsere Praxis ist Montag + Dienstag geöffnet - AB 07135-931721 ist geschaltet bzw. schicken sie eine email 
info@naturheilpraxis-klippel.de

Home

Familie & Beruf

Therapieformen

Veranstaltungen

PraxisInfo

Fälle

Downloads

Impressum

DSGVO

Eine Geisel unserer neuen ZeitFrau
Die Krankheit mit den vielen Gesichtern

E s kann ganz schleichend beginnen: mit leichten Muskelschmerzen, begleitet von allgemeinen Beschwerden und Steifheit. Dann treten Konzentrationsstörungen auf, Erschöpfungszustände, die ein, zwei Tage anhalten, vielleicht auch leichte Schwindelgefühle, Krämpfe und Durchfall. Am Anfang kommen und gehen die Symptome und werden gern auf eine leichte Grippe geschoben, die nie ganz zum Vorschein kommt. Zu viel Stress oder Überanstrengung können für die komischen kleinen Beschwerden verantwortlich gemacht werden.

Eines Tages merken Sie dann, dass der eine oder andere Teil Ihres Körpers ständig schmerzt. Sie sind häufig durcheinander, haben ein schlechtes Gedächtnis, können sich nicht konzentrieren, sind permanent gestresst und fühlen sich am Ende Ihrer Kraft. Jeden Morgen wachen Sie müde auf, ganz egal, wie lange Sie in der vorherigen Nacht geschlafen haben. Ihre Symptome werden stärker und neue kommen hinzu: Depressionen, Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Händen, Wadenkrämpfe, Steifheit, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Krämpfe, Verstopfung abwechselnd mit Durchfall oder Blasenentzündungen. Nun bemerken Sie, dass Sie nachts nicht mehr durchschlafen können. Manchmal können Sie vor Schmerzen nicht einschlafen, zu anderen Zeiten liegen Sie ohne erkennbaren Grund nachts wach oder wachen auf.

häufig gepaart mit Hypoglykämie

Was verursacht Ihr großes Verlangen nach Zucker oder anderen Kohlenhydraten? Warum essen Sie nicht viel und nehmen trotzdem zu? Und ehe Sie sich versehen, überwiegen die schlechten Tage - und irgendwann haben Sie nur noch schlechte oder noch schlechtere Tage . Zu diesem Zeitpunkt muss Ihnen niemand mehr sagen, dass Sie sich schon lange nicht mehr gut gefühlt haben.

Sie werden zunehmend unbeweglicher. Langsam und zuerst unmerklich hören Sie auf, Pläne zu schmieden, denn Sie wissen nie, wie Sie sich fühlen werden, und verbringen die meiste Zeit zu Hause oder werden bettlägerig. Einfache Verrichtungen im Haushalt, wie der Gang zum Supermarkt, werden zur unüberwindlichen Hürde, vor der Sie Angst haben. Mittlerweile haben Sie bereits eine Vielzahl von Ärzten aufgesucht, von denen viele Fachärzte waren. Trotz der vielen Bluttests und der anderen Untersuchungen wurde Ihre Hoffnung jedes Mal enttäuscht, weil nie eine Abnormität festgestellt wurde. Keiner Ihrer Ärzte konnte Ihnen wirklich helfen. Vielleicht hat der eine oder andere Ihnen auch mitgeteilt, dass er Ihnen nichts mehr anbieten könne.

Der Text stammt aus dem Buch Fibromyalgie von Dr. med R Paul St. Amand und Claudia Marec in der deutschen Übersetzung von Damaris Maier ISBN 978-8370-2307-7

laden sie sich die Testliste herunter: Fibromyalgie - Testliste